Home

W O R K
I N
P R O G R E S S





UPCOMING



02.10.2021
Introspection Quartet
Fat Jazz Open Air, Hamburg

25.10.2021-27.10.2021
U N T E R W A S S E R
S t u d i o R e c o r d i n g S e s s i o n
E X P L O S A N T E

05.11.2021
Introspection Trio
Fat Jazz Yoko, Hamburg

Clémence Manachère kommt aus Südwestfrankreich vom Fuße der Pyrenäen und aus der Hand des Atlantiks.

Mit 9 Jahre lernt sie Solfège und klassisches Klavier am Konservatorium im Pau, Frankreich.

Mit 14 Jahre nimmt sie an dem Festival „les Enfants du Jazz“ teil und hört Elvin Jones live in Barcelonnette dem Dorf ihrer Großmutters in den „Alpes de haute Provence“ – ihre Taufe im Jazz.

Mit 15 und 16 nimmt sie wieder an den Festival ‚,les Enfants du Jazz’’ teil.

Mit 16 kauft sie sich ihre erste Querflöte und fängt an das Instrument autodidaktisch zu lernen.

Von 18 bis 24 studiert sie Architektur in Toulouse, Mexiko-Stadt und Paris-Belleville.

Mit 23 während ihres letzten Studienjahrs in Paris-Belleville nimmt sie Unterricht beim Saxophonisten und Flötisten Guillaume Naturel – ihr Turning Point.

Von Paris reist sie nach Brasilien, wo sie im Orchestra da Escóla Portatil de Chorro und im Orquestra da Pro Arte und João Bosco mitspielt.

Zurück in Europa studiert sie Jazz Flöte an der Studienvorbereitung der Musikschule Berlin-Neukölln.

Im Oktober 2017 beginnt sie das Jazzstudium an der HfMT Hamburg, wo sie bei Fiete Felsch und Gabriel Coburger studiert. Zusätzlich fängt sie an bei Mark Nauseef Schlagzeugunterricht zu nehmen. Die rhythmische Vision von Mark Nauseef ist für sie ein riesiger improvisatorischer und kompositorischer Impuls.

Um ihre Kompositionen zum Leben zu erwecken, gründet sie ihr Projekt Unterwasser.

Ihre erste Platte Clémence Manachère Unterwasser ist im Februar 2020 erschienen.

Im Februar 2021 gründet sie ihr zweites Projekt ,,Introspection Quartet’’ wo sie graphische Notation experimentiert.

Im Oktober 2021 wird ihre Band Unterwasser in einer neuen Besetzung die zweite Platte EXPLOSANTE  im Hamburg aufnehmen.